Blogger-Treffen – Die Silver Society lebt und fasziniert zunehmend

Posted In: Kolumne

Ein Blogger-Treffen mit Tiefgang

Wir Blogger werden oft ein seltsames Völkchen genannt. Ich erlebe, dass viele mit dem Begriff eines Bloggers nicht viel anfangen können. Manche verstehen den Hype um Influencer gar nicht und viele denken, man möchte sich nur zur Schau stellen. Die Arbeit, die dahinter steht, so einen Blog am laufen zu halten und sich statt eines Fernsehabends mit Recherchen den Abend zu verschönern, beschert mir nur entgeisterte Blicke. Das Thema wird schnell gewechselt. Gerade ältere Menschen können sich mit der Digitalisierung noch nicht auseinander setzten.

Menschen, die über ihr Leben nachdenken und etwas zu sagen haben

Ich habe mich in München mit Bloggern 50 Plus getroffen. Ein bunt gewürfelter Haufen mit vielen interessanten Menschen. Für mich war es ein sehr schöner Nachmittag, denn Oberflächlichkeit, wie man sie in manchen Gesprächen erlebt, war hier nicht anzutreffen. Jeder dieser Blogger hatte eine interessante Lebensgeschichte, das wie und warum er diesen Schritt in die digitale Welt unternommen hat, und ja, hinter jedem Blogger steht ein Mensch, der seine Interessen vertritt.  Gerade Menschen mit höherem Alter haben mehr Erfahrung, ein längeres Leben mit dem sie mehr Lebenserfahrung gesammelt haben. Dieses Mitteilen ist zum einen sehr spannend, aber es ist auch sehr schön zu sehen, welche Entwicklung manche Mensche durchlebt haben.

Jeder Blogger hat etwas mitzuteilen

Dabei habe ich auch die liebe Beatrix Andree kennen gelernt, sie betreibt einen Blog für Online Kurse.  Ein interessanter Blog, den ich auch noch näher anschauen muss. Beatrix war eine der Organisatorinnen des Blogger – Treffens. Sie hat mich angeschrieben, meine Meinung zum neuen Alterbildes in einer alternden Gesellschaft mitzuteilen.

Nun das mache ich natürlich gerne.

SilviaTopAge

Die erste Frage ist: „Empfindest du dich als Blogger über 50 als Trendsetter?“

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Zum einen ja, denn ich kenne nicht sehr viele Blogger in meinem Alter. Für viele Menschen ab diesem Alter ist das Internet zwar ein tolles Tool zur Benutzung, wenn man etwas sucht, doch weiter damit beschäftigen sich nicht sehr viele Menschen. Doch das Internet nimmt immer mehr Raum in unserem Leben ein, und den Anschluss sollte man hier nicht verlieren. Ich versuche Wissen zu vermitteln, über Ernährung, über das Älter werden. Erkenntnisse und Studien auf die Durchschnittsfrau im Alltagsleben zu übertragen und die Zusammenhänge verständlich zu erklären. Also hier wohl ein ja. Doch sollten sich nicht alle Menschen in diesem Alter Gedanken über eine höhere und bessere Lebenserwartung machen? Sollte es nicht eher der Normalzustand sein? Bin ich deswegen ein Trendsetter? Doch, letztlich denke ich, das ich schon Einfluss nehme auf die Menschen in meiner Umgebung. So machen sich mittlerweile einige Menschen mehr Gedanken über die Ernährung. Und auch in Bezug auf Kleidung legen wieder mehr Frauen wert auf gutes Aussehen und Pflege.

Die zweite Frage ist: „Was möchtest du in der nächsten Zeit gerne Neues lernen und/oder in die Welt bringen?“

Eine gesunde Ernährung liegt mir sehr am Herzen. Da es hierzu immer wieder neue Studien und Erkenntnisse gibt, möchte ich hier noch sehr viel mehr lernen. Dieses Wissen möchte ich weiter geben. Aber auch die Emanzipation der Frau liegt mir am Herzen. Auch hier gibt es viele Bewegungen, von denen viele Menschen nichts wissen. Dabei heißt Emanzipation nicht, das weibliche Geschlecht zu verleugnen. Eine Frau ist in der Gesellschaft mit all ihren Empfindungen und Ausdrucksweisen immer noch nicht akzeptiert. Wir denken und handeln nicht wie Männer, also sollten wir uns auch nicht verbiegen und dabei unglücklich werden. Auch Umwelttechnisch entwickle ich immer mehr Interesse und versuche einen Lebensstil, der sowohl die Annehmlichkeiten als auch die Sinnhaftigkeit hinterfragt.

Die dritte Frage lautet: „Wie empfindest du unsere verlängerte Lebenserwartung und was machst du daraus?“

Eine längere Lebenserwartung ist schön, alle wollen länger leben. Doch sollte sich die Lebenserwartung nicht als ein aneinanderreihen von gleichen Tagen mit gleichem Ablauf gestalten. Die Tage sollten nicht angefüllt sein mit der pünktlichen Einnahme von Dutzenden Tabletten. Das Highlight des Tages sollte nicht der Arztbesuch sein. Ich möchte im Alter fit sein, noch vieles erleben, viele Länder und Kulturen sehen, und das möglichst gesund. Daher heißt mein Motto, erst mal die wirkliche Ursache zu finden, und das Problem anstatt der Symptome anzugehen. Noch nie haben wir so viel Geld für unser Gesundheitswesen ausgegeben und waren doch so krank dabei. Fit zu sein, heißt nicht nur körperliche und geistige Betätigung, sondern auch sich mit der Technologie auseinander zu setzten, ohne dabei den Menschen aus den Augen zu verlieren. Der Mensch muss wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. Dafür muss die Technologie da sein.

Die letzte Frage ist diese: „Hast du einen Tipp für Menschen über 50, 60 ….?“

Der Tipp ist etwas aus seinem Leben zu machen, auch wenn es manchmal unbequem ist. Man kann die Medien nutzen um Kontakte zu knüpfen, letztlich zählt aber der Mensch dahinter und es lohnt sich oft, diese auch im realen Leben kennen zu lernen. Hört auf euren Bauch, was möchtet ihr erleben, was noch machen, und tut es, ohne daran zu denken, was andere dazu sagen. Nutzt die Chancen, die das Leben in unserer Zeit bietet. Denn letztlich zählt nur, was man erlebt hat. Ich finde den Spruch „Bereue nichts was du getan hast, sondern nur, was du nicht getan hast“ für ein lohnenswertes Ziel. Die Welt steht uns offen. Wir müssen nicht jeden Trend mehr mitmachen, wir können ganz bei uns und unseren Interessen bleiben, und von unserer Lebenserfahrung profitieren.

Zum Ende sei gesagt, dass ich gerne Lebe und mich auf den Renteneintritt freue. Ich habe zwar noch ein paar Jährchen bis dahin, doch auch diese werde ich nutzen und für mich das Beste daraus machen.

Egal wer über den Begriff des Bloggers lächelt. Zum Alteisen zähle ich mich noch lange nicht.

Es gibt so viel im WWW zu entdecken, Blogs, die Wissen und Empfindungen wieder geben. Zu vielen Fragen gibt es Antworte. Die richtige für sich selbst zu finden ist oft nicht einfach, doch es wird überall Hilfe angeboten. Man braucht sie nur nutzen.

Ich freue mich schon auf das nächste Treffen der Blogger mit Lebenserfahrung, man kann immer etwas für sich mitnehmen.

Wer noch mehr aus meiner Kolumne lesen möchte, kann sich gerne weiter weiter umschauen.

Alles Liebe, herzlichst Eure Silvia

  • miras_world_com
    15. April 2019

    Toller Beitrag! Für viele ein Blogger ist jemand, der einfach ab und zu schreibt, leider wir die ganze Arbeit dahinter nicht gesehen. Ich finde toll, dass ich Blogger kennen lerne in unterschiedlichen Alter, somit erfährt man Erfahrungen aus verschiedenen Altersgruppen. Es macht einfach Spaß!

    • Silvia Gößner
      miras_world_com
      16. April 2019

      Hallo liebe Mira,
      ja das stimmt. Aber was man alles machen muss, bis so ein Beitrag steht, das sieht kaum jemand. Aber auch hier ist es so, man tut es mit Leidenschaft. Hab einen tollen Tag meine Liebe. Liebe Grüße Silvia

  • Reto lüthy
    16. April 2019

    Hammer geschrieben. Ich finde auch, ein Influencer zu sein kann eine schöne Aufgabe sein. Lassen wir uns von denen, die es nicht sind nicht davon abbringen. Danke liebe Silvia. Mach bitte weiter so!

    • Silvia Gößner
      Reto lüthy
      22. April 2019

      Herzlichen Dank dafür Reto. liebe Grüße Silvia

  • Sarah
    22. April 2019

    Ein toller Beitrag! Ich finde es soo schön, dass es eben nicht nur blutjunge Blogger gibt und finde unterschiedliche Inhalte aus allen Altersgruppen sehr sehr spannend!
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Silvia Gößner
      Sarah
      22. April 2019

      Lieben Dank Sarah, das freut mich sehr. Das ist in der Tat alles sehr spannend. liebe Grüße Silvia

Add Comment

Lederjacken – den Trend-Klassiker trägt man nun in Weiß
Off-Shoulder Kleid im Fendi-Design